Erste Nacht in Reykjavik

Es ging gleich mal gut los, die erste Nacht in Reykjavik und am nächsten Morgen schon leicht verkatert vom Wecker aus dem Schlaf gerissen. Eigentlich sollte gestern alles ganz gemütlich ablaufen. Im Hostel angekommen, erstmal die Umgebung abgecheckt, ein Bett im 14er-Zimmer ausgesucht und dann in die Lobby gesetzt. Bei einem Bierchen an der Hostelbar wollte ich den Abend ausklingen lassen…Aber es kommt ja bekanntlich immer anders als man denkt…

Mein Zimmermitbewohner Rad, 25 aus Polen, fragt mich ob ich auf ein kostenloses Konzert in Downtown Reykjavik mitkommen möchte (kostenlose Gigs scheinen Teil der isländischen Party-Kultur zu sein). Also wurden die Pläne spontan umgeschmissen und los gings. Erstmal noch die happy hour im Pub nebenan mitgenommen (regulärer Preis für ein Bier in Reykjavik: um die 8€) und danach in die Kneipe ein paar Meter weiter. Zu unserer Überraschung gab es dort zwei Stunden lang Freibier..der Abend/die Nacht war dementsprechend sehr witzig oder wie Rad es sagen würde: „It was awesome!“. Vom Künstler (isländischer Hip-Hop :D) haben wir aber nicht soviel mitbekommen, der Typ war aber sehr lustig und wurde von uns zum isländischen Eminem getauft.

Das war sie, meine erste Nacht in Island und auf meiner Reise überhaupt. Der Anfang ist gemacht und die erste Seite im Buch der „awesome Nächte“ geschrieben.

Reykjavik_Rad2
Rad & Me – spooky eyes

Reykjavik_Rad

 

4 comments on “Erste Nacht in Reykjavik

post a comment